Bergkristalle

Herstellung von heiligem Wasser

Die geistige Welt hat uns das Wissen geschenkt, wie man das Heilige Wasser herstellen kann!

Die Energie für diesen Urquell wird aus dem beigelegten Kristall gewonnen, über den Ihr gefiltertes Wasser oder Leitungswasser fließt.

Diesen Kristall sollten wir hüten, wie unseren größten Schatz, denn das ist er auch.

Es steckt die Kraft Gottes in ihm.

Das Wasser, welches über diesen gesegneten Kristall fließt, erlangt ein fantastisches, beständiges Energiepotential.

Trinken Sie jeden Tag ein Glas von diesem heiligen Wasser.

Dieser Kristall kann nur entladen werden, wenn er mit Metall in Berührung kommt.

Das Potential des Wassers lässt sich bereits durch Aufsprühen auf die Haut entfalten, welches mehrmals täglich praktiziert werden kann.

Verbrennungen, egal durch welche Ursachen wie heißes Wasser oder Feuer hervorgerufen, aber auch Wunden wie Schnitte jeglicher Art, vermag das Wasser außerordentlich schnell zu heilen.

Ebenso wirkt es gegen Schmerzen, indem es diese nicht nur schlicht hemmt, sondern ganz beseitigt.

Durch Erfahrungen, welche im Umgang mit dem Heiligen Wasser  gemacht wurden, ergibt sich, dass es ebenso bei  Ausschlägen, Pilzerkrankungen, Herpes oder entzündetem Zahnfleisch positiv wirkt.

Besprühen Sie die zu heilende Wunde und warten Sie bis die Flüssigkeit eingezogen ist.

Falls es sich jedoch um Zivilisationskrankheiten wie Diabetes oder Bluthochdruck handelt, also um  chronische Leiden, so sollten sie sich an ihren Hausarzt wenden.

Text der Heilerin Gabriella

Anwendung

Die Herstellung des heiligen Wassers

Es wird eine Glasflasche oder Sprühflasche (darf kein Metall enthalten) benötigt, über welche ein Trichter aus Plastik oder Keramik gehalten wird. In diesen Trichter kommt der Kristall.

Nun kann Wasser über den Kristall fließen und wird in der Flasche aufgefangen.

Bei der ersten Anwendung bitte zunächst den Behälter mit ein wenig Heilwasser reinigen. .

Nach der Filtrierung der gewünschten Menge, sollte der Kristall mit einem Baumwollstoff gereinigt und in einem Kästchen aufbewahrt werden.

Der Trichter sowie der Kristall dürfen während der Lagerung unter keinen Umständen mit Metallen oder anderen kristallen in Berührung kommen.

Erlauben Sie fremden Personen nicht, Ihren Kristall zu berühren oder damit zu experimentieren.

Falls der Kristall verkalken haben sollte, gibt es die Möglichkeit, diesen über Nacht in Zitronensaft zu legen und am darauffolgenden Tag mit Wasser abzuspülen.

Die Gebrauchsanweisung sollte genau eingehalten werden, damit die Energie in des Kristalls fortwährend bestehen bleibt.